19.04.2014 19:42 - Über uns - Impressum & Kontakt - succidia AG - Partner
Sportmedizin RSS
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

Aufbau der med. Abteilung in einem DFB Nachwuchsleistungszentrum

Talentförderung - von Dr. med. Susanne Berrisch-Rahmel, Dr. med. Philipp Ehrenstein

Einen der Tiefpunkte des deutschen Fußballs stellte sicherlich das Vorrundenaus bei der EM 2000 dar. Gleichzeitig war dieser Tiefpunkt auch die Geburtsstunde eines umfassenden Systems zur Talent- und Nachwuchsförderung im deutschen Fußball. Hierdurch sind zahlreiche junge Stars wie u.a. Mesut Özil, Thomas Müller, Mario Götze, Toni Kroos, Mario Götze, André Schürrle schon in jungen Jahren ausgereifte, vielseitige Superstars.

Behandlung in der Sportmedizin

PRP - von Prof. Dr. med. Christoph Erggelet

Die PRP Behandlung ist eine natürliche und biologische Methode, um die Heilung von Sportverletz­ungen und Überlastungs­schäden des Bewegungsapparates zu ­beschleunigen. Auch die ­Symptome von ­Arthrose im frühen Stadium ­können erfolgreich ­behandelt werden.

Diagnose und Therapie bei Überkopfsportlern

Schulter­probleme - von PD Dr. med. Dennis Liem

Das Schultergelenk wird bei Über­kopf- und Wurfsportarten enorm belastet, dementsprechend sind Beschwerden in diesem Bereich sehr häufig. Ein breites Spektrum an möglichen Pathologien erfordern große Sorgfalt bei der Diagnose und Therapie der Beschwer­den.

Gegen Migräne, Rückenschmerzen oder Kniebeschwerden: Die roten Seile der Redcord GmbH sorgen für weniger Schmerzen – in weniger als 30 Minuten pro Woche

Deutschland findet zu innerer Stärke

Langenargen, 25. März 2014 – Viele kennen Schmerzen in Rücken oder Hals. Um sie los zu werden, werden Medikamente geschluckt und Operationen in Kauf genommen. Mit der einzigartigen Neurac-Therapie finden jetzt immer mehr Leidgeplagte Abhilfe und Linderung ohne chemische Zusätze. Das Neurac-Konzept basiert auf einem frei schwingenden Seilsystem. Die Übungen am Seil stärken gezielt die tiefsitzenden Muskeln, die den Körper überhaupt erst stabilisieren....

Gonarthrose

Durch Sport – mit Sport? - von Prof. Dr. med. Thomas Tischer

Oft wird der Spruch „Sport ist Mord“ zitiert. Ob dies auch auf das Kniegelenk zutrifft, soll im vorliegenden Artikel hinterfragt werden. Tatsächlich hat die sport­liche Betätigung viel­fältige ­positive Effekte, u.a. auf das ­kardiovaskuläre System (Reduktion von Herzinfarkten),­ den Stoffwechsel (Verbesserung der diabe­tischen Stoffwechsellage, Verbesserung von ­Fettstoffwechselstörungen), auf die kognitive Leistungs­fähigkeit sowie...

Knieverletzung

Neues Konzept zur Prävention im Skisport

Im internationalen FIS Ski World Cup stellt das Kniegelenk mit ca. 36% aller Verletzungen die am höchsten betroffene Körperregion dar. Grund genug, in einer Expertenrunde über Präventionsmöglichkeiten nachzudenken und in ­einem bundesgeförderten Projekt (BISp) einen neuen Knieorthesentyp zu entwickeln – die PrävenThese.

Laufsportverletzungen

Dominanz von Überlastungsschäden - von Prof. Dr. med. Karsten Knobloch

Laufen erfreut sich wachsender ­Beliebtheit. Dies belegen u.a. die Finisherzahlen für die deutschen Marathonveranstaltungen in den letzten drei Jahren mit beispielsweise 36.542 Finishern beim BMW Berlin-Marathon 2013 (Tabelle 1). Doch welche Verletzungen über­wiegen im Laufsport eigentlich und wie sehen konservative ­Therapieoptionen aus?

Leistungssteigerung bei Profisportlern? Ja – aber bitte richtig informiert

Radiale Stosswelle - von Prof. Dr. med. Christoph Schmitz

Seit einigen Monaten bin ich – im Rahmen einer wiss. Anwendungsbeobachtung – in die Behandlung von Fußballprofis eines europäischen Spitzenvereins (Europa League) mit radialen Stosswellen mit dem Swiss DolorClast (Electro Medical Systems, Nyon, Schweiz) involviert. Dabei behandeln die Teamärzte und manchmal auch ich selbst die Spieler u.a. unmittelbar vor den Spielen bzw. dem Training (d.h., vor oder nach dem Aufwärmen).

Moderne Sportkardiologie

Hippe Modeerscheinung oder sinnvolle Disziplin? - von PD Dr. med. Christian Stumpf, Prof. Dr. med. Stephan Achenbach

„Wenn wir jedem Individuum das richtige Maß an Nahrung und Bewegung zukommen lassen könnten, hätten wir den sichersten Weg zur Gesundheit gefunden.“ Bereits etwa 400 v. Christus gelangte Hippokrates zu dieser Erkenntnis, die heute aktueller ist denn je.

Reizwort oder Zukunftssicherung: seriöse IGeL-Angebote in der Sportmedizin

IGeL (Individuelle Gesundheitsleistung) - von Dr. med. Wolfgang Grebe

Aktuell werden individuelle Gesund­heits­­leistungen je nach Interesse kontrovers diskutiert – von Krankenkassen (IGeL-Monitor des Spitzenverbandes, Homepagers) über Politik und Bundesärzte­kammer (BÄK) mit Abstimmung zwischen den Berufsverbänden, Ärzte­tags-Beschlüsse bis hin zu ärztlichen Fachgesellschaften sowie Patienten, Klienten und Kunden­ gibt es Zustimmung, aber auch strikte Ablehnung und viel ­Unsicherheit.

Eine Volkskrankheit – nicht nur im Basketball

Jumper’s Knee - von Dr. med. Christoph Lukas

Immer wieder tauchen junge sportbegeisterte Patienten in der ortho­pädischen Praxis auf und berichten über Schmerzen im vorderen Knie­bereich bei Belastung, z.B. beim Basketball. Die Diagnose ist meist schnell gestellt, es handelt sich um ein Patellaspitzensyndrom oder auch Jumper’s Knee.

Enzyme

Alternative zu NSAR in der Sportmedizin - von Dr. med. Frank Thormählen

Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) galten lange Zeit als Mittel der Wahl zur Behandlung akuter Sportverletz­ungen wie Distorsio­nen, Prellungen, Zerrungen, Stauch­ungen und Häma­tomen. Im Gegensatz zu opioid­haltigen Medika­menten, die als Doping gewertet werden, dürfen Analgetika wie NSAR und Coxibe vor Leistungs­sport­aktivi­tät­en ein­ge­nom­men werden.

Fokussierte ­Stoßwelle

MyACT Myofascial Acoustic Compression Therapy - von Dr. med. Peter Biowski

Bei vielen Sportlern kommt es durch falsche Trainingsintensität zu ­­Fehl- und Überbelastungen, v.a. im Sehnen-Muskel-Bereich. Diese ­Reizzustände lassen sich durch die gezielte Stoßwellenbehandlungen häufig schnell in den Griff bringen.

Kontrasttherapie - Kälte und Wärme im Wechsel

Kontrasttherapie mit Qill One

Die Kontrasttherapie gehört wie die Kälte- und Wärmetherapie zu der sogenannten Thermotherapie. Bei bestimmten Erkrankungen, wie etwa bei Schmerzen kommt die Wärme- wie auch Kältebehandlung bereits seit Jahrhunderten zum Einsatz. Der zeitlich nahe Wechsel zwischen Kälte- und Wärmebehandlung (Kontrasttherapie) hat vor allem in der Regeneration des Sportlers einen festen Platz.

Leistungsfähigkeit, Ernährungssteuerung und Regeneration

Blick ins Labor - von Dr. med. Kurt Mosetter, Stefan Mücke

Analyse und Interpretation von Creatinkinase-Werten, Harnstoff- und Harnsäurespiegeln sowie verschiedenen Elektrolyt- und Spuren elementekonzentrationen im Serum wie Magnesium, Eisen, Kalium, Zink, Natrium und Calcium gehören zum etablierten Instrumentarium der Trainingssteuerung im Leistungssport. Auch die Durchführung einer Ausdauerleistungsdiagnostik mit der Erhebung von Laktat­konzentrationen, Pulsfrequenzen oder VO2-max-Messungen gehören...
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20