04.03.2015 05:16 - Über uns - Mediadaten - Impressum & Kontakt - succidia AG - Partner
Sportmedizin RSS
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

Evolutionäre Medizin

von Prof. Dr. med. Detlev Ganten, Masiar Sabok Sir

Bluthochdruck gehört zu den ­großen Gesundheitsrisiken ­unserer Zeit. Ein Problem, das unsere ganze ­Gesellschaft ­betrifft. Masiar ­Sabok Sir sprach für medicalsports­network mit Prof. Dr. med. Detlev Ganten, Vorsitzender des Stiftungsrates der Stiftung Charité und ­international renommierter Bluthochdruck­forscher, über Gründe des Entstehens von ­Bluthochdruck und welche ­Rolle der Sport ­dabei spielen kann. Ein Gespräch, das über...

Gesundheit im Nachwuchsleistungssport

Goal-Studie - von Prof. Dr. phil. Ansgar Thiel

Jugendliche Nachwuchsathleten (männlich und weiblich) befinden sich in einer gesundheitlich riskanten Entwicklungsphase. So sind mit sportlichem ­Engagement auf Spitzenniveau hoch­gradige Belastungen verbunden, nicht nur in körperlicher, sondern auch in ­psychischer und sozialer Hinsicht.

Muskuloskelettale Sportverletzungen oder doch neuromuskuloskelettale Sportverletzungen?

Wenn der Nerv nervt - von Prof. Dr. Monika Lohkampf

Schon 1883 wurden zur Behandlung von Schmerzen Nerven operativ frei gelegt und mit einem Haken gedehnt. Heute vergessen wir nach muskuloskelettalen Verletzungen oft, dass auch periphere Nerven Schmerzen verursachen können und schließen sie nicht in die Behandlung ein.

Naht des vorderen Kreuzbandes – für welche Patienten sinnvoll?

Alternative zur Rekonstuktion - von PD Dr. med. Michael T. Hirschmann

In den letzten Jahren ist die Naht des vorderen Kreuzbandes (VKB) nach Jahren der Vergessenheit in den Schubladen der Orthopädie wieder in den Fokus der Kniechirurgie gerückt. Wäre es nicht schön, das gerissene Kreuzband zur Heilung zu bringen, ohne ein Transplantat entnehmen zu müssen? Im vorliegenden Artikel werden die Vor- und Nachteile und die Möglichkeiten der VKB-Naht erörtert und kritisch diskutiert.

Sportler-EKG

Neue Einteilung nach Seattle-Kriterien - von PD Dr. med. Jürgen Scharhag

Die Differenzierung zwischen physiologischen und pathologischen EKG-Veränderungen ist bei Sportlern eine Herausforderung, da regelmäßiger Sport – insbesondere Ausdauersport bzw. Sportarten mit hohem Ausdaueranteil – durch Anpassungen des vegetativen Nervensystems als auch funktionelle und ­strukturelle Anpassungsvorgänge des Herzens zu physiologischen Veränderungen im Ruhe-EKG führen kann, die von krankhaften EKG-Veränderungen schwierig...

Sportverletzungen: Epidemiologie, Prävention und Therapie

Kindesalter - von Prof. Dr. Dr. med. Peter P. Schmittenbecher

Physische Aktivität im Kindesalter hat ein ­gesundheitliches Langzeitbenefit und ist wichtig für das physische, psychomotorische und ­intellektuelle Wohlbefinden und die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen. Sportverletzungen stellen aber auf der anderen Seite eine Haupt­ursache von Morbidität da, sodass darauf geachtet werden muss, dass das Risiko den Benefit nicht übersteigt.

Update Viskosupplementation bei beginnender Arthrose

Konservative Therapie - von Prof. Dr. med. Hajo Thermann, cand. med. Peter Schuhmacher

Die Osteoarthrose zählt zu den häufigsten Gelenkerkrankungen des Bewegungsapparates. Europaweit sind ca. 15% der Bevölkerung ­betroffen. Die Osteoarthrose ist vornehmlich eine Erkrankung des ­älteren Menschen, tritt jedoch auch bereits in jüngeren Genera­tionen gehäuft auf. Grund ist die allgemeine ­Zunahme an ­sport­licher Belastung, vor allem im Hochleistungssport.

Wärmetherapie

Anwendung und Wirkung im Sport - von Prof. Dr. phil. Jürgen Freiwald

Die Behandlung mit Wärme zu therapeutischen Zwecken ist ein Teilgebiet der Thermotherapie und hat eine lange Tradition. Schon im alten Griechenland und Rom wurden therapeutische Wärmeanwendungen in Form von Saunen, Thermalbädern oder durch das Auflegen von in Tücher gewickelten heißen Steinen beschrieben.

1x1 des Funktionellen Trainings

Am 15. November 2014 findet von 9 bis 17 Uhr im KörperBau (Balingen) eine Fortbildung zum "1x1 des Funktionellen Trainings" statt. Physiotherapeuten und Physiotherapie-Schüler, Sportwissenschaftler und Studierende der Sportwissenschaft erhalten eine umfassende Einführung in das Funktionelle Training in Theorie und Praxis zu folgenden Inhalten:

• Movement Preps
• Movement Screens
• Lauftechnikanalyse
• zielgerichtetes Athletiktraining

Aktuell: Paratriathlet aus Freudental überzeugt in Madrid mit Bronze

Hat auch in der nächsten Saison viel vor: Simon Gänger vom Team PhysioExtrem

Simon Gänger hat anstrengende Wochen hinter sich. Deutsche Meisterschaft im Supersprint (1. Platz), Weltmeisterschaft im kanadischen Edmonton (11. Platz) und am vergangenen Sonntag Bronze beim Madrid ITU World Paratriathlon Event – für den ambitionierten Triathleten mit Armbehinderung aus Freudental haben sich die Strapazen wahrlich gelohnt! „Nun folgt nur noch der Berlin Marathon“, kündigt Simon Gänger seinen letzten größeren Wettkampf...

Effizientes und indikationsspezifisches Muskelaufbautraining

Rehatraining im Fußball

Für ein rehabilitatives und Muskelaufbautraining ist ein ausgewogendes Programm erforderlich, das neben den betroffenen Körperpartien auch die ­individuelle, physische Leistungsfähigkeit berücksichtigt. Intelligente Trainingsgeräte eröffnen dazu ganz neue Therapiemöglichkeiten.

Eines für alle? Evolution vom „Goldstandard“ zur „À la carte“-Chirurgie

Kreuzband-OP - von Prof. Dr. med. Christian Fink, Dr. med. Christian Hoser

Die Chirurgie des vorderen Kreuzbandes ist 2014 weit weg von einer „Nagel- Hammer“-­Lösung, sondern ist im Gegenteil noch deutlich vielgestaltiger geworden. Während wir in den 1990er-Jahren mit der Patellarsehne einen ­„Goldstandard“ für den Kreuzbandersatz hatten, steht uns heute eine Vielzahl von Transplantaten und Operationstechniken zur Verfügung. ­Die ­Herausforderung ist, für den jeweiligen Patienten die beste Option zu wählen.

Für Ausdauersportler im Breiten- und Leistungssport

Optimale Enährung - von Dipl. oec. troph. Ursula Girreßer, Dr. Claudia Pauli

Wer als Ausdauersportler – unabhängig davon, ob er in den klassischen Ausdauersportarten oder in ­Ballspielsportarten sowie kompositorischen Sportarten tätig ist – bestmögliche Leistungen erbringen ­möchte, der sollte nicht alleine Wert auf ein regelmäßiges Training, sondern auch auf eine zielorientierte ­Ernährung legen. Denn nur ein entsprechend versorgter Organismus ist widerstandsfähig, re­gen­era­tionsfähig und bestens auf...

Gerätegestützt mit einem Wassermanschettensystem

Kältetherapie - von Dr. med. Peter Keysser

Die Kryotherapie hat in der Orthopädie und Unfallchirurgie, Sportmedizin
sowie in der Rheumatologie ihren festen Platz, insbesondere in der postoperativen Phase. Sie wird in nahezu allen einschlägigen Lehrbüchern und Publikationen empfohlen.

Mit besonderer Berücksichtigung der Organisation in der Autonomen Provinz Bozen/Südtirol

Sportmedizin in Italien - von Dr. med. Stefan Resnyak

1929 entsteht erstmals medizinisches Interesse am Sport seitens einer spezialisierten Klasse von Ärzten, welche die ­Federazione Medico Sportiva Italiana (FMSI) – Italienischer Verband der Sportärzte gründet.
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20