20.12.2014 16:52 - Über uns - Mediadaten - Impressum & Kontakt - succidia AG - Partner
Sportmedizin RSS
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

Mit besonderer Berücksichtigung der Organisation in der Autonomen Provinz Bozen/Südtirol

Sportmedizin in Italien - von Dr. med. Stefan Resnyak

1929 entsteht erstmals medizinisches Interesse am Sport seitens einer spezialisierten Klasse von Ärzten, welche die ­Federazione Medico Sportiva Italiana (FMSI) – Italienischer Verband der Sportärzte gründet.

Nutzen der Sportophthalmologie für die Sportmedizin

Besser sehen - von Dr. med. Dieter Schnell

In der letzten Ausgabe der ­medicalsportsnetwork (05.14) ist der Autor auf die Entstehung und Entwicklung der Sportophtalmologie in Deutschland sowie die Besonderheiten des Sehens im Sport eingegangen. Im zweiten Teil des Artikels geht es nun um Augen­schutz, ­Sehschärfenkorrektur und Sport als Therapie bei Augenkrank­heiten.

Optimierung des Fettstoffwechsels

Praxisbeispiel Marathon - von Günter Wagner

Studien zum Fettstoffwechsel bei der Gewichtsreduktion werden aktuell aufgegriffen, um konkrete Empfehlungen für die Kohlenhydratversorgung im Lauftraining abzuleiten. Ob aus Veränderungen des muskulären Fettstoffwechsels auch eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit beim Marathon resultiert, steht aber auf einem anderen Blatt. Sollen nun viele oder wenige ­Kohlenhydrate in der Vorbereitung auf den Marathon gegessen werden?

Therapie im Hochleistungssport

Knorpelschäden - von Dr. med. Henning Ott

Knorpelschäden stellen im Leistungssport ein bedeutendes Problem dar, da sie zu langen Ausfallzeiten führen, mitunter sogar das Karriereende bedeuten können und nicht reversibel sind. Die zur Verfügung stehenden Therapien werden immer weiter verbessert, aber eignen sie sich auch für die Belastung im Hochleistungssport?

Unterschiede und Bedingungen bei Männern und Frauen

Fussballverletzungen - von Ph.D. Prof. Ewald M. Hennig, Katharina Althoff

Verletzungen im Fußball werden immer häufiger und unter­scheiden sich bei Männern und Frauen. Ein schnelleres Spiel, ­unterstützt durch moderne ­Fußballschuhe, veränderte ­Trainingsformen und das Spielen auf Kunstrasen können Verletzungsrisiken beeinflussen.

Was passiert bei älteren Sportlern?

Achillessehne - von Dr. med. Lukas Weisskopf, Dr. med. Thomas Hesse

Die Achillessehne ist eine der am höchsten belasteten Strukturen im gesamten menschlichen Körper. Die Reissfestigkeit der Achillessehne wird bei ca. 18000N postuliert (Apolin et al.), ensprechend einer Gewichtskraft von 1,8 Tonnen. Diese Spitzenbelastungen werden bspw. von Hoch- und Weitspringern (ca. 1.5 Tonnen) nahezu erreicht.

Aktuell: Grandhotel Hessischer Hof eröffnet zusammen mit der Sportklinik Bad Nauheim exklusiven Medizin- und Fitnessbereich

Ab sofort freut sich das Grandhotel Hessischer Hof über einen Medizin- und Fitnessbereich der besonderen Art: Das FINEST Medical I Fitness I Health. FINEST wurde vom Grandhotel Hessischer Hof und der Sportklinik Bad Nauheim exklusiv für das Frankfurter Fünf-Sterne-Hotel entwickelt – das Konzept und die Einrichtung ist für Frankfurt und die Region einzigartig. Die Initiatoren werden das FINEST gemeinsam betreiben: Mit der synergistisch wirkenden...

Bewegung durch Laseranwendung in der Sport-Rehabilitation ermöglichen

Gelenk für Gelenk - von Dr. Perry Nickelston

Das hauptsächliche Anzeichen für die Verletzung eines Sportlers ist die Geschichte seiner vorausgegangenen ­Verletzungen. Warum? Höchstwahrscheinlich wurde der Sportler aus der Behandlung entlassen, sobald er keine mit der Verletzung verbundenen körperlichen Symptome mehr hatte, aber immer noch unter einer ­Bewegungsstörung litt – eine tickende Zeitbombe für zukünftige Probleme.

Einsatz in der Sporttraumatologie

Kryotherapie - von Dr. med. Frank Thormählen

Die Kryotherapie, auch bekannt als Kältetherapie (griechisch krýos = ­Kälte, Eis, Frost), wird seit der Antike zur Behandlung frischer Verletzungen und anderer Erkrankungen angewandt. Bereits Hippokrates (460–377 v.Chr.) berichtet über die Therapie mit ­kaltem Wasser. Im Mittelalter nutzten persische Ärzte Schnee und Eiswasser zur Anästhesie, im 17. Jahrhundert wurden Schneebehälter zur Unter­kühlung der Haut vor Operationen ­verwendet.

Empfehlungen für das Kinder- und Jugendalter

Sport trotz Verletzung? - von Prof. Dr. med. Holger Schmitt

Bewegung hat im Kindesalter ­zahlreiche positive Auswirkungen, nicht nur auf den Bewegungs­apparat. Wissenschaftlich belegt sind positive Effekte auf kognitive Fähigkeiten, die u.a. an ­verbesserten Schulleistungen dargelegt ­werden können, und die Persön­lichkeitsentwicklung. Stoffwechseler­krankungen ­(Diabetes, Adipositas, Hypertonie u.a.) treten seltener­ auf und ­können auf der ­anderen Seite auch durch Sport ­günstig ­beeinflusst...

Häufige Fragen aus der Praxis

Mikronährstoff-Mythen - von Niels Schulz-Ruhtenberg

*Kann ich mich durch eine ­„gesunde Ernährung“ ausreichend mit allen lebenswichtigen ­Nährstoffen versorgen?*

Myofasziale Verletzungen

am Beispiel eines Supinationstraumas und dessen Auswirkungen - von Dennis Kämer, Berengar Buschmann

Unter dem Begriff Supinationstrauma wird in der Traumatologie, ­Orthopädie und der Sportmedizin die gewaltsame Überdehnung des außenseitigen Halteapparates (Gelenkkapsel, Bänder, Sehnen und Knochen) des Sprunggelenkes verstanden. Konkret sind dies zumeist drei Bänder, die in Mitleidenschaft gezogen werden können (ligg. ­talofibulare ant. et post. sowie calcaneofibulare).

Nutzen für Sport und Sportmedizin

Sportophthalmologie - von Dr. med. Dieter Schnell

Dieser Beitrag ist Herrn Dr. Gernot Jendrusch, Wissenschaftler am Lehrstuhl für Sportmedizin und Sporternährung der Ruhruniversität Bochum (Direktorin: Frau Prof. Dr. Petra Platen), gewidmet, der durch seine hervorragenden Forschungen und Publikationen die Sportsinnesphysiologie und Sportophthalmologie entscheidend voranbrachte.

Okkulte Knorpelschäden

Stellenwert am Schultergelenk - von Dr. med. Thomas Ambacher, Dr. med. Friedrich Dehlinger

Der Arm und insbesondere das Schultergelenk ermöglichen dem Menschen den Einsatz der Hand als Greiforgan im Raum. Im Gegensatz zu den großen Gelenken der unteren Extremität, die v.a. durch das Körpergewicht beim Stehen und Gehen und damit axial belastet werden, ist die Krafteinwirkung auf das Schultergelenk durch die Hebelwirkung indirekt.

sudden cardiac death

Aufkommen und Risiko im Ausdauersport - von Dr. med. Hardy Hüttemann

Der Engadiner Skimarathon ist das größte Volkslanglaufrennen der Schweiz und mit 12.000 Teilnehmern eines der größten weltweit. Auch in diesem Jahr gingen die Teilnehmer am 9. März 2014 auf die 42 Kilometer lange Strecke. Im Ziel, lange, nachdem die meisten Teilnehmer im Ziel waren, brach ein 61-jähriger Teilnehmer zusammen, nachdem er sich bereits umgezogen hatte und verstarb trotz sofortiger Hilfe kurz nach dem Helikopter Transport ins Spital...
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

News

Mit Epson Pulsense fit durch den Tag

Mit Epson Pulsense fit durch den Tag
Meerbusch, 29. August 2014 – Mit Pulsense™ hat Epson heute eine Kollektion von Aktivitätstrackern vorgestellt, die mithilfe eines optischen Herzfrequenzsensors und eines Beschleunigungsmessers rund um die Uhr Herzschlag, Aktivitätslevel, Kalorienverbrauch und Schlafrhythmus erfassen und aufzeichnen.